Das Kulturparlament Soest e.V.

 

... wurde im Jahr 1999 gegründet, um mit den Mitgliedsbeiträgen für Kunst- und Kulturprojekte in Soest Fördergelder bereit zustellen. Die Idee des Vereins ist, dass die Mitglieder des Vereins jedes Jahr in der Mitgliederversammlung, dem Kulturparlament, entscheiden, welche Schwerpunkte der Verein in der Kulturförderung in Soest setzen wird. Das Kapital des Vereins sind seine Mitglieder, die mit 65 € Jahresbeitrag dafür sorgen, dass Fördermittel für Kulturprojekte in Soest zur Verfügung gestellt werden können.
Im Jahr 2005 hat der Verein eine ergänzende Kulturstiftung ins Leben gerufen. Sie ist  Partnerstiftung der Bürgerstiftung Hellweg, mit der das Kulturparlament Soest eng verbunden ist. Erträge aus der Stiftung ergänzen das Vereinskapital.
Über die lokale Kulturförderung hinaus, engagiert sich seit 2006 das Kulturparlament Soest in der Ausrichtung des Wilhelm-Morgner-Stipendiums.

Der Vorstand Kulturparlament

18 04 26 Vorstand Kulturparlament3

Werner Liedmann als Vorsitzender und Rosemarie Möhle-Buschmeyer als seine Stellvertreterin, führen als geschäftsführender Vorstand die Geschäfte des Vereins Kulturparlament. Die Position der Schatzmeister*in wird von Rosemarie Möhle-Buschmeyer bis zur Nachwahl  in diese Aufgabe mit wahrgenommen.

Zum Förderkonzept des Vereins

17 11 14 Andrew York Musikschule Musikschule 3Gefördert werden Einzelprojekte aus dem Kulturbereich sowie kulturbezogene SpartenÜber die Qualität und damit die Förderwürdigkeit und die Höhe der Fördersummen entscheidet die Mitgliederversammlung. Für größere Vorhaben werden zusätzlich externe Fördergelder beantragt.

Wilhelm-Morgner-Stipendium

Corinna Korth WMS HP

Neben der Unterstützung der örtlichen Kulturszene ist das Wilhelm-Morgner-Stipendium ein zweites großes Aufgabenfeld des Vereins. Der Verein Kulturparlament Soest wurde im Jahr 2006 initiativ und hat das 1998 aufgegebene Wilhelm-Morgner-Stipendium wiederbelebt. 

Jahresberichte Kulturparlament Soest

Mit Jahresberichten informiert der Vorstand über die Umsetzung der beschlossenen Kulturprojekte.  2001 war das erste Jahr, in dem ein vom Kulturparlament gefördertes Projekt Premiere hatte. Das „Szenische Konzert“ in Drüggelte und Soest nach der Musik von Max Bruch. Gero Troike und das „Trio Contrast“ haben hier Schlagzeilen gemacht. Es waren positive, überraschende, so nicht erwartete, aber auch kritische Momente. Kritik wurde an der Uraufführung in Drüggelte geübt.

Vereinschronik Kulturparlament

Das "Kulturparlament Soest e.V." fördert in Soest Kunst und Kultur seit seiner Gründung am 18. September 1999. Der Gründung des Vereins war 1996 die Verabschiedung des ersten Haushaltssicherungskonzeptes der Stadt Soest vorausgegangen. Mit massiven finanziellen Kürzungen in der Förderung von Kunst und Kultur provozierte diese Entscheidung den Widerstand von vielen Bürgerinnen und Bürgern und Künstlerinnen und Künstlern, die sich in der Initiative "Titanic" organisierten.

Ehrenmitglied Dorothee Merseburger-Zahrnt

Dorothee Merseburger

Dorothee Merseburger-Zahrnt ist Gründungs-
mitglied des Kulturparlament Soest. Sie war bis
zu ihrem Ausscheiden im Jahr 2014 Mitglied
im  Vorstand. Die Mitgliederversammlung des
Kulturparlament hat sie für ihren außerordent-
lichen ehrenamtlichen Einsatz 2014 mit der Zu-
erkennung der Ehrenmitgliedschaft geehrt. 

 

 

 skulpturenverzeichnis